Unsere Fotogallerie zeigt besonders Uns und Wir..Miteinander und Füreinander in guten manchmal auch in schlechten Zeiten...

Deswegen viel Spaß mit Foto und Videomaterial der MacKenzie Pipe Band Golkrath.

Unsere Gallerie ist Chronologisch von 2017-20°° an aufgestellt:(Einfach von oben nach unten scrollen.)

 

 

2017:

-Als es losging...

-Winterschool 2017.

-Britisch Flair Schloss Merode.

-Mainacht in Kreuzau.

-Konzertabend mit der Hardter Blasmusik.

-Festival Xanten/ Kirmes Herzogenrath.

-Einblick in unser Proben.

-Auftritte mancher Bandmitglieder zu großen Tattoos, Moskau und Edinburgh.

-British Flair Burg Linn.

-Stadtfest Heinsberg.

-Kirchenspiel mit Orgel in Mönchengladbach.

-Abschlussvideo 2017.


2018:

-Krankenbesuch bei unserem Ken.

-Winterschool 2018.

-Kirmes Golkrath.

-50 und 80 Jähriger Geburtstag.

-Festival Xanten.

-Kirmes Hehler.

-50 Jähriger Geburstag.

-Als unser Ken von uns ging...

-900 Jahre Golkrath.

-900 Jahre Pfarre Wassenberg.

-Weinachtsmarkt Wassenberg auf dem Stiftsplatz.

-Abschlussvideo 2019.


2019:.

-Auftritt in Keyerberg letzte Karnevalssitzung.

-folgt...


 

 

 

 








Natürlich gehört noch mehr dazu...

Nachdem wir nun alles Organisatorische hinter uns hatten, begann der Spaß für uns erst.

Wenige Tage nachdem wir uns gegründet hatten, besuchten wir mit fast allen Mitgliedern die Winterschool 2017 in Brüggen.

In dieser Schule die eine ganze Woche dauerte, erlenten oder verbesserten sich unsere Mitglieder unter einem fantastischen Lehrerteam, bestehend aus Weltmeistern aus ihren jeweiligen Klassen ihre oder in ihren Instrumenten.

Ohne fleiß keinen Preis hieß es bei uns und sind seitdem auch ständig bemüht Schulen, Workshops und Lehrer zu besuchen, egal wie weit wir sind, um das Spielen und Beherrschen unserer Instrumente stetig zu verbessern und die Gruppe voran zu bringen.

 

 

 

 

 

 

 







Und so spielten wir zum ersten male als Band zusammen vor Fachkundigen Puplikum.

                                       Es war ein großer Erfolg.

 


 

Nach diesem ersten bewältigten Meilenstein, genossen wir noch einen gemütlichen Musikabend und feierten bis zur späten Stunde, mit Tanz, Gesang und Spiel. Bis Zum Konzertabend am Freitag. Die erste Etappe war geschafft.



Nach dieser ersten Erfahrung haben wir uns natürlich nicht darauf ausgeruht, sondern es ging munter weiter...:

 

2017: ....

 

Britisch Flair auf Schloss Merode 2017.

 

 

 

 

Kurz darauf spielten wir für die "Highlander Shadows" aus Kreuzau in Kreuzau, zur 1. schottischen Mainacht auf.

Warum nicht mal klassische Deutsche Blasmusik und Schottische Dudelsackklänge verbinden?!...

 

-zum 60. Jubiläum der Hardter Blasmusik aus Mönchengladbach, spielten wir an 2 Konzerten am Wochenende, jeweils Gigs allein und zusammen mit unseren Freunden der Blaskapelle. Es war ein tolles Erlebnis für uns.

 

Mit Unterstützung einiger Freunde ließ es sich gut gestalten.

 

 

 

 


 

 

Der Juni im Jahr 2017 war ebenfalls ausgebucht.

 

Teilnahme am schottische Festival Xanten mit Auftritt in der dortigen Massed Band (Musikgruppe aus verschiedenen Vereinen und Einzelspielern) und Competitions (Wettbewerbe) für Einzelspieler und Bands am Samstag und Sonntag, an der erstmalig ein Bandmitglied teilnahm, zudem zwischendurch noch schnell einen Auftritt auf dem Schützenfest in Herzogenrath mit anderen Bandkollegen spielte...

 

 

 





















Natürlich darf das Proben nicht zu kurz kommen und da für jeweils 2 unserer Leute ein großes Event mit anderen Bands und weit der Heimat entfernt bevor stand, wurde kräftig dafür geprobt. Hier ein paar Eindrücke:


Im August 2017 war es soweit, jeweils zwei Musiker von uns nahmen an  2 Großevents teil.

 

Die eine Reise ging in den Norden und die andere in den Osten..

 

Während die ersten beiden ihre ersten Eindrücke und ersten schmerzenden Füße hatten.

 

 

Warteten die anderen beiden auf den Abflug in ihr Erlebnis.

 

 

Und die ersten beiden, Dirk der Bass- und Paddy der Snare-Drummer wünschten den anderen Musikern Piper Peppi und Piper Ken mit diesem Video viel Glück und viel Spaß in Moskau aus Edinburgh:

 

 

Nach diesen 2 durchaus erfolgreichen Events ging es direkt weiter....

 

Das British Flair Event auf Burg Linn stand im Jahre 2017 auch noch auf dem Plan, wo wir an allen Tagen vertreten waren und am Sonntag in voller Stärke aufspielten.

 



 


Ein Bierchen und Gemeinschaft,gehört natürlich auch dazu ;)..

 


Im gleichen Monat gab es was besonderes zu hören beim Stadtfest in Heinsberg City, wo unsere komplette Pipecrew aufspielte.


 


Nach einer längeren Pause, spielten wir im Dezember zum deutsch/ britischen Gottesdienst in Mönchengladbach.


Leider fiel unser Namenspatron und Piper Ken McKinney 1 Tag vorher aus.

 

 

Aber wir ließen uns dadurch nicht beirren und spielten 2 schöne Stücke zur Adenvtszeit und taten dies mit der Kirchenorgel zusammen.


Unser Gründungsjahr endete mit einer guten und einer schlechten Seite..

 

Aufgrund der schweren langjährigen Krankheit unseres Ken McKinney, und die Tatsache das es sehr schlecht um ihn stand, waren wir sehr mitgenommen und haben auch gehofft das eine baldige Besserung eintrat. Krankenbesuche waren natürlich Pflicht. Trotz allem war es unser Gründungsjahr und wir beendeten es in ruhiger und aufstrebener Weise.

 



2018......

 

Ein neues Jahr, ein neues Glück, so fing unsere erste Probe im Januar an, unsere Gedanken fokussiert auf die Planung für das neue Jahr und auf unser Sorgenkind Ken McKinney der immernoch im Krankenhaus liegen mussten. Da wir nach dem Motto agieren "Einer für alle, alle für Einen", machten wir uns Anfang Januar auf, unseren Ken einen Besuch abzustatten.

 



Wie vorausgesehen, und mit dieser musikalischen Stütze wurde Ken am darauffolgenen Tag entlassen und konnte sich wieder ein wenig erholen und sich den schönen Dingen im Leben wieder widmen..


Im März nahm wieder ein grosser Teil der MacKenzies an der Winterschool in Brüggen teil.

Die gemütlichen Abende und auch das familäre Miteinander unter den Schülern und Lehrern waren wie immer Balsam für die Seele... sicher auch der eine und andere Whisky und Bierchen gehörten dazu. Der Lehrstoff riss nicht ab und gestaltete sich sehr intesiv. Besonders freuten wir uns darüber das unser Ken trotz seines schlechten Zustandes fast jeden Tag anwesend war und mitunter den Rehearselabend und auch das Konzert mit seiner Gitarre begleitete.

 


 

 


Schicksal:..

Leider.... mussten wir ein paar Tage später erfahren, dass unser Ken wiederum ins Hospital zur Behandlung eingeliefert worden war... und es blieb ein leerer Platz zwischen uns.



Im Mai nahmen wir als Einstieg in die Dorfgemeinschaft Golkrath-Hoven an den Feierlichkeiten der Kirmes in Golkrath teil. Wir gestalteten den Gottesdienst, die Parade und spielten ein Ständchen in der Festhalle.

 


 


Unser Einsatzspektrum ist breit gefächert, und so traten wir Anfang Juni auf einer Geburtstagsfeierlichkeit 50 Jahre in Effeld,und 80 Jahre (in kleiner Besetzung) nähe Neuss auf.



Wie auch im vorjahr nahm der Leading Drummer der Mackenzies an der Competition in Xanten teil, und machte sich dort ein paar gute Plätze klar.

e

Etwas erfreuliches für zwischendurch.Wir bekamen Nachwuchs, Jenny Louis began ihre Probezeit als eine Piperin in Ausbildung. Zusätzlich wurde unsere Standarte die uns meist zu den großen Auftritten begleitet eingeweiht und wurde würdig von Jenny Louis in Anlässen geführt.



Am Wochende wurde diese Würde direkt eingelöst.Die MacKenzie Pipe Band nahm am großen Festzug der Kirmes Hehler und am Festgottesdienst teil.Der Festgottestdienst gestaltete sich eben so das wir nach langer Zeit wieder mit der Hardter Blasmusik zussammen spielten,und anschliessend den langen Zug und die Parade begleiteten.Besonders stolz waren wir darauf das unser Ken uns trotz seiner schweren Krankheit uns begleitete und mitspielte.

 

 


Als Überraschung traten wir im Juli auf dem 50. Geburtstag eines von unseren Mitglied verwandten Geburtstagskinds auf. Dies ist auch leider der letzte Auftritt von unseren Ken der uns tapfer begleitete und auch seinen Job sehr gut machte.

Keine 2 Wochen später.... erfuhren wir das unser Ken nach langer und schwerer Krankheit uns nun doch verlassen hatte..

"Kenneth (Ken, Mad Jock) McKinney, hat uns letzte Nacht um 0:15 Uhr für immer verlassen, sein langer Leidensweg ist somit beendet, er ist friedlich entschlafen. Wir, die MacKenzie Pipe Band, betrauern dich‼️
Wir wünschen dir alles Gute auf deinem Weg in den Piperhimmel, bis wir uns dort eines Tages wiedersehen.
Mach‘s gut, du zäher Brocken‼️".

Dies war unser letzter Gruß an unseren Ken... ein paar Stunden nach seinem Ableben...

 

Doch der Abschied musste erst warten.Aber in solchen Zeiten hielten wir zusammen und machten weiter, wie er es getan hätte..Wir trauerten um einen wahren Freund... und das wird sich niemals ändern.Vergessen?.. Niemals...


Machs gut Ken... Irgendwann sehen wir uns in der großen ewigen Kneipe mit dir wieder...


Aber das Leben ging für uns weiter...Im September nahmen wir an den Feierlichkeiten unseres Probestandortes Golkrath statt.900 Jahre wurden gefeiert und wir wurden eingeladen mit allen anderen Vereinen uns zu präsentieren.Auch das zusammenspiel mit anderen Musikvereinen stand auf den Plan, und so spielten wir mit dem Musikverein aus Myhl "Highland Cathedral" und mit dem Tambourkorps Golkrath "Amazing Grace".

Kaum eine Woche später ging es für uns direkt weiter....

900 Jahre Pfarre in Wassenberg standen auf den Plan.Und somit marschierten wir als Band auf den Stiftsplatz in Wassenberg auf, und spielten einige Stücke mit erklärten Hintergrund vor den Besuchern.

 

 

Weinachtsmarkt Wassenberg.

An einem schönen Abend auf dem Weinachtsmarkt Wassenberg machten wir uns auf und spielten auf dem Stiftsplatz an der Kirche, wir präsentierten auf der dortigen Bühne trotz des dominanten Flakkerlichts, viele klassische und weinachtliche Melodien.Ein auf und abmarsch war für uns natürlich pflicht. Nach allem war es unser Jahresabschluss und wir genossen noch ein paar schöne Stunden zusammen.tsetz

2019...

Als Jahresauftakt spielten wir bei der letzten Abendsitzung der Karnevalsgeselschaft in Keyenberg, Publikum scheute sich nicht davor mit Gesang beizuwohnen.